Mittwoch 17. Oktober 2018

2009

 

Kindergarten

Ab Herbst 2009 ist in allen Bundesländern zumindest ein verpflichtendes Jahr für Kinder im Vorschulalter halbtägig gratis. Die Öffnungszeiten und Elternbeiträge für die Kindergärten sind in den Bundesländern unterschiedlich. Der Familienverband setzt sich hier weiterhin für eine Vereinheitlichung der Regelung und eine verbesserte Betreuungsqualität ein.

Steuerreform

Die im Frühjahr 2009 beschlossene Einführung des Kinderfreibetrages, die Erhöhung des Kinderabsetzbetrages und die steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten brachte eine spürbare Entlastung für Familien, die Steuern zahlen. Nach Berechnungen des Familienverbandes beträgt die durchschnittliche Entlastung für Familien mit Kindern unter Einbeziehung der 13. Familienbeihilfe für ein Kind unter 10 Jahren etwa 700 Euro, für ein Kind über 10 Jahren etwa 350 Euro pro Jahr.

 

Kinderbetreuungsgeld

Mit 1. Jänner 2010 gibt es zwei zusätzliche Bezugsvarianten beim Kinderbetreuungsgeld, wovon eine einkommensabhängig ist. Aus Sicht des KFÖ könnten die zusätzlichen Varianten einen Beitrag zur Väterbeteiligung leisten. Darüber hinaus wurde die Rückzahlungspflicht beim Zuschuss (180 Euro pro Monat) zum Kinderbetreuungsgeld angeschafft. Der Zuschuss für Ein-Eltern-Familien oder Familien mit geringem Einkommen wird damit zur Beihilfe, dafür wird diese nur für ein Jahr ausbezahlt.

 

Unterhaltsvorschuss

Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2003 wird für 48 Prozent der Kinder, deren Eltern getrennt leben, der Geldunterhalt nicht oder nicht regelmäßig geleistet. Durch das im Juni verabschiedete Familienrechtspaket kommt es zu einer Beschleunigung der Verfahren. Doch die Maßnahmen gehen nicht weit genug: In Sachen Unterhaltsbemessung sollten die Gerichte Zugriff auf die Daten der Finanzämter bekommen.

 

Schulbuchlimit

Das Schulbuchlimit, das Budget, das die Schulen zur Anschaffung von Lehrbüchern zur Verfügung haben, wurde mit Ausnahme einer geringfügigen Anhebung im Jahr 2002 für den Pflichtschulbereich seit 13 Jahren nicht mehr erhöht. Mit dem Schuljahr 2009/2010 wird nun das Schulbuchlimit für Volksschulen um zwölf Euro, jenes für die Berufschulen um bis zu 14 Euro angehoben. 

 

Lebensschutz

Der aktuelle Vorstoß von Familienstaatssekretärin Marek, eine Statistik zu Schwangerschaftsabbrüchen einzuführen, wird vom Familienverband ausdrücklich unterstützt. Der Verband fordert seit 35 Jahren flankierenden Maßnahmen zur Fristenregelung, eine Abtreibungsstatistik wäre ein erster Schritt. Darüber hinaus wird eine Informationsbroschüre zu jedem verkauftem Schwangerschaftstest in Apotheken und Drogeriemärkten ausgegeben.

Katholischer Familienverband
Österreichs
Spiegelgasse 3/3/9
1010 Wien
Tel: 01/515 52-3201
Fax: 01/515 52-3699

E-Mail: info@familie.at

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Katholischer Familienverband
Österreichs


Spiegelgasse 3/3/9
1010 Wien
http://omadienst.info/