Tuesday 18. June 2019

Forum STEUER & FAMILIE

Der steuerrechtliche Bereich in Bezug auf Familienpolitik ist eine sehr komplexe Materie. Darum bieten wir Ihnen an, Ihre Fragen zu diesem Bereich per E-Mail an uns zu stellen.

 

E-Mail-Anfragen

 

Antworten zu bereits gestellten Fragen finden Sie auf dieser Seite. Zum Öffnen klicken Sie bitte auf den Pfeil am Anfang der Frage.

 

Alle Auskünfte und Empfehlungen des Forums Steuer & Familie sind genau recherchiert, dennoch wird dafür keine Haftung übernommen.

 

Möglichkeit der Abschreibung von Kosten für Abendkurs?

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mein Sohn ist 17 Jahre und besucht eine 4 - jährige Fachschule, in einem Abendkurs besucht er zusätzlich einen Lehrgang für Berufsreife (Matura), es fallen dadurch zusätzliche Kosten von 700 Euro (pro Gegenstand) an.

 

Habe ich die Möglichkeit diese Kosten abzuschreiben?

 

Mfg    

Familie F.   

 

ANTWORT:    

Sehr geehrte Familie F.,

 

der Gesetzgeber erklärt Unterhaltskosten gegenüber Kindern als mit der ausgezahlten Familienbeihilfe und dem Kinderabsetzbetrag für abgegolten. Es können daher Ausgaben für Ausbildung/Fortbildung  am Wohnort für die Kinder steuerlich nicht berücksichtigt werden (eine pauschale Absetzmöglichkeit gibt es für Berufsausbildungen, die nicht am Wohnort angeboten werden und daher außerhalb des Wohnortes besucht werden müssen).

 

Freundliche Grüße    

Alfred TRENDL

 

Welche Zusatzkosten sind abschreibbar?

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir haben drei Kinder, 17, 19 und 4 Jahre. Die Jüngste besucht einen Kindergarten jeden Tag bis 13.00 Uhr. Sind hier die Zusatzkosten, heuer 20,--/Monat, abschreibbar? Essen wohl kaum, oder?

 

Nachmittags besucht sie einen Sportkurs und einen Musikkurs. Abschreibbar?

Unsere 19jährige besucht die BAKIP. Kann man hier die Kosten für div. Bastelmaterialien und Bücher abschreiben?

 

Unser 17jähriger macht die Matura in einer Maturaschule. Wir müssen Schulgeld bezahlen, eine Jahreskarte der Wr. Linien, da diese für diese Schule keine Schulfreifahrt gewähren, und div. Skripten. Haben wir hier die Möglichkeit etwas abzuschreiben?

 

Zur Info noch: Mein Gatte ist unser Hauptverdiener. Ich bin in einer NGO beschäftigt und verdiene unter 6.000,-- /Jahr.

 

Bitte um Ihre Hilfe bzw. Tipp

 

Besten Dank im Voraus.

 

Mfg    

Familie K.   

 

ANTWORT:    

Sehr geehrte Frau K.,

 

für Ihre Vierjährige sind auch Zusatz- und Essenskosten im Kindergarten absetzbar, hier hat das Minsterium eine Änderung durch einen Erlass verfügt, es sind auch alle Essenskosten absetzbar.

 

Ein privater Sport- und Musikkurs wird in den Richtlinien nicht ausdrücklich erwähnt, allerdings der Satz: "bis zum Besuch der Pflichtschule ist immer von Kinderbetreuung auszugehen". Ich gehe daher davon aus, dass auch diese Kurse für Ihre Vierjährige grundsätzlich absetzbar sind, sofern diese von pädagogisch geschulten Betreuern erbracht werden.

 

Schulgeld für die Älteren, Skriptenkauf und Fahrtkosten sind nicht absetzbar.

 

Die Zahlungen sollten von Ihrem Mann geleistet werden.

 

Freundliche Grüße    

Alfred TRENDL

Familienbeihilfe ausnahmslos nur bis zum 25. Geburtstag?

Sehr geehrtes Steuerteam des Katholischen Familienverbandes,


ich bin dreifache Mutter und ersuche Sie deshalb heute um dringenden Rat bezüglich unseres     Familienrechtes. Mein ältester Sohn studiert in Wien und beendet 2012 sein Studium. Er konnte erst mit     20 Jahren sein Studium beginnen, da er eine berufsbildende Höhere Schule absolvierte und danach seinen     Wehrdienst leisten mußte. Jetzt verweigert ihm das Familienministerium seine Familienbeihilfe im letzten     Semester, weil er bereits im März 2012 seinen 25.Geburtstag feiert. Das verstößt doch gegen jeden     Gleichheitsgrundsatz im Unterschied zu den weiblichen Studenten und ist in meinen Augen extrem     familienfeindlich. Wir versuchen als Eltern, ihn zu unterstützen, wo es nur möglich ist, aber bei drei     Kindern muß man ohnehin jeden Euro als Ausgabe sehr genau abwägen, um finanziell über die Runden zu     kommen.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir raten können, welche Schritte ich gegen diese Ungerechtigkeit     unternehmen kann.

Herzlichen Dank im Voraus

 

ANTWORT:    

Sehr geehrte Frau A.

mehrere Bundesländer haben laut Zeitungsberichten die Kürzungen bei der Familienbeihilfe beim     Verfassungsgerichtshof eingeklagt. Der Ausgang bleibt offen, bis dahin ist es wichtig, dass Sie die     Bescheide über die Ablehnung oder Verkürzung der Familienbeihilfe nicht rechtskräftig werden lassen,     sondern binnen vier Wochen dagegen berufen.
Sollten Sie in der Folge eine ablehnende "Berufungsvorentscheidung" bekommen, gilt das gleiche: binnen     vier Wochen einen "Vorlageantrag" stellen, also schriftlich dem Finanzamt mitteilen, dass Sie eine     Entscheidung der zweiten Instanz wünschen.
In der Berufung sollten alle Argumente, die für eine Verfassungswidrigkeit des Entfalls der     Familienbeihilfe bei Ihnen sprechen, angeführt werden.

Diese könnten zum Beispiel sein:    

Ihre Sorgepflicht für Ihren Sohn endet erst nach Abschluss des Studiums;    

er hat bis jetzt keine Stelle gefunden;     

er benötigt für seinen künftigen Beruf den Master-Abschluss;     

Sie haben Sorgepflichten für Ihre zwei weiteren Kinder;    

die Neuregelung kam kurzfristig und überraschend, sodass Sie finanziell nicht vorsorgen konnten.


Da Sie vor einem Höchstgericht keine neuen Tatsachen vorbringen können, müssen alle Umstände bereits     bei den Instanzen davor mitgeteilt werden.

Freundliche Grüße    

Alfred TRENDL

Bis zu welchem Alter sind Kinderbetreuungskosten absetzbar?

Sehr geehrter Herr Dr. Trendl,

 

ich bearbeite die Dienstnehmerveranlagung für das Jahr 2010 und hätte eine Frage: Kann ich für meinen Sohn Johannes, geboren im Dezember 1999 die Kinderbetreuung noch absetzen? Kinderbetreuung hat sich bezogen von Jän. 2010 bis Juni 2010. Wie ist da die Regelung bezüglich des elften Lebensjahres?

 

Und habe ich das richtig verstanden, die Verpflegungskosten sind nicht absetzbar?

 

Wäre mir eine große Hilfe.

Danke

 

ANTWORT:
Sehr geehrte Frau D.

 

Betreuungskosten können noch das ganze Jahr abgesetzt werden, in dem das Kind das 10. Lebensjahr vollendet, also 10 wird. Johannes ist 1999 geboren, er ist daher 2009 zehn geworden, daher können in 2010 Betreuungskosten nicht mehr abgesetzt werden. Verpflegungskosten wären absetzbar. Bei Bezug von erhöhter Familienbeihilfe ist die Grenze das vollendete 16. Lebensjahr.

 

Freundliche Grüße
Alfred TRENDL

 

Katholischer Familienverband
der Erzdiözese Wien
Stephansplatz 6/6/626

A-1010 Wien
Tel: (01) 515 52 - 3331
Fax: (01) 515 52 - 2332

familienverband@edw.or.at

Gutes Leben - Anmeldung

 

 

Familien für Familien - ein Integrationsprojekt

Der Oma-Dienst wird unterstützt von

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Land NÖ

 

 

 

Wir sind Leitungsmitglied der IV-Familien

Katholischer Familienverband
Österreichs


Spiegelgasse 3/3/9
1010 Wien
http://omadienst.info/