Samstag 18. November 2017

Interessenvertretung fordert Wahlfreiheit bei der Kinderbetreuung

In seiner letzten Sitzung hat das Leitungsteam der Interessenvertretung der NÖ Familien - bestehend aus Kath. Familienverband, NÖ Familienbund, Kinderfreunden und Freiheitlichem Familienverband - eine Resolution beschlossen, in der gleiche Förderung unabhängig von der gewählten Kinderbetreuungsart gefordert wird.

 

Hier geht's zur Resolution

Wir setzen uns für Sie ein! Wir machen uns stark für finanzielle Gerechtigkeit für Familien.

 

 

Deshalb fordern wir:

  • Die jährliche Anpassung der Familiengelder

Familienleistungen wie Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld, Kinderabsetzbetrag, Pflegegeld ... wurden seit 2002 nicht erhöht und verlieren durch die Inflation ständig an Wert. Daher fordern wir, dass die Familiengelder jährlich um die Inflationsrate angehoben werden!

  • Ein familiengerechtes Steuersystem

Seit vielen Jahren setzt sich der Familienverband dafür ein, im Steuersystem zu berücksichtigen, wie viele Familienangehörige von einem Einkommen leben (müssen) und danach den Steuerbeitrag festzulegen.

  • Die Berücksichtigung der Karenzzeit als Berufszeit

Viele Eltern sind bei den kollektivvertraglichen Gehaltssprüngen benachteiligt, da die Karenzzeiten bei den Biennalsprüngen nicht berücksichtigt werden. Fehlende Dienstzeiten aufgrund von Karenzzeiten sind auch eine wesentliche Ursache für die massiven Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen. Die häufig geringere Pensionshöhe von Frauen ist ebenfalls ein Ergebnis dieser Ungerechtigkeit.

 

Kath. Familienverband
der Diözese St. Pölten

Schreinergasse 1
3100 St. Pölten

Tel. 02742/35 42 03

Fax. 02742/35 42 03 4

Mail: info-noe@familie.at

 

  • Facebook.jpg

Kooperationspartner

Herzlich willkommen beim Kath. Familienverband der Diözese St. Pölten

Mit freundlicher Unterstützung von:

Katholischer Familienverband
Österreichs


Spiegelgasse 3/3/9
1010 Wien
http://omadienst.info/