Samstag 18. November 2017

Familien werden systematisch arm gemacht

"Familien mit unterhaltspflichtigen Personen werden systematisch arm gemacht, indem die Belastung durch Steuern und Sozialabgaben viel zu hoch ist. Das ist verfassungswidrig", sagt Familienrechtsexperte Jürgen Borchert.


Bildergalerie Veranstaltung

Anhand klarer Fakten belegte der ehemalige Sozialrichter Jürgen Borchert am 3. November im grünen Saal des Landhauses in Klagenfurt eindrücklich, dass es um die Familienförderung schlecht bestellt ist: 

"Familien sind stark und in der Lage sich selbst über Wasser zu halten, wenn man sie nicht ungerecht besteuert. Die sogenannten ‚Förderungen‘ sind de facto nur Rückgabe von Diebesgut, das der Staat den Familien zu Unrecht weggenommen hat, denn vor allem über Verbrauchssteuern werden Familien verfassungswidrig zu hoch besteuert", erläuterte der Jurist und profilierte Politikberater Jürgen Borchert."

 

"Der Katholische Familienverband Kärnten zieht in Erwägung, dem Beispiel Deutschlands zu folgen,  wo derzeit über 3000 Familien den Rechtsweg gegen die systematische Benachteiligung von Familien beschritten haben (www.elternklagen.de)", so Klaus Schöffmann, stellvertretender Vorsitzender des Katholischen Familienverbandes Kärnten. Kinder sind der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes!
 

Jürgen Borchert zählt zu den profiliertesten Sozialexperten Deutschlands und streitet seit über 35 Jahren für Reformen. Er wird gelegentlich als der "Robin Hood für die Familie" bezeichnet. Er ist ein unabhängiger Geist, der sich von keinem politischen Lager vereinnahmen lässt. Der ehemalige Vorsitzende Richter des hessischen Sozialgerichtes ist Politikerberater quer durch das Parteienspektrum sowie bei Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtverbänden.

Borchert ist an mehreren die Familie maßgeblich betreffenden Urteilen ("Trümmerfrauen", "Harz IV") beteiligt und Verfasser vieler Veröffentlichungen zur Familienpolitik und zur Reform des Sozialstaates (u.a. "Sozialstaatsdämmerung").

 

Thema des Abends war: "Ist die Zukunft unserer Kinder gesichert? Von der Verantwortung der Generationen füreinander". Die Fakten lassen unschwer erkennen, dass die Zukunft alles andere als gesichert ist. 

Es braucht ein grundlegendes Umdenken und einschneidende politische Veränderungen, damit unsere Kinder auch nur annährend ähnliche Lebensbedingungen erhalten, wie wir sie heute vorfinden.


Borchert sprach auf Einladung des Katholischen Familienverbandes Kärnten. Mitveranstalter waren das Katholische Familienwerk sowie das Österreichische Familiennetzwerk.

 

Pressestimmen: 
Familien verarmen immer mehr 
http://kaernten.orf.at/radio/stories/2806735/

http://www.kathpress.at/goto/meldung/1436787/familienverband-selbstbehalt-fuer-kinder-im-krankenhaus-streichen 

http://religion.orf.at/stories/2806856/

 

.

 

 

Zentrale

Klagenfurt

Di 13-17 Uhr und Do 8–12 Uhr

T: 0463/ 5877-2445
M: 0676/ 8772-2444

omadienst-ktn@familie.at

Wir wünschen einen guten Schulstart!

Ich engagiere mich im Familienverband, weil...


...ich mit dem Ideal der christlichen Familie andere Familien begeistern möchte.

Wir unterstützen:

Katholischer Familienverband Kärnten

Tarviserstraße 30

9020 Klagenfurt am Wörthersee

0463 / 5877-2445

0676 / 8772-2448

Fax: 0463/ 5877-2399

info-ktn@Familie.at

www.familie.at/kaernten

 

Spendenkonto:
IBAN: AT 63 2070 6000 0001 5552

 

Katholischer Familienverband
Österreichs


Spiegelgasse 3/3/9
1010 Wien
http://omadienst.info/